Fuchszunge mit Kruzifix, (Foto: © LDA Sachsen-Anhalt, Foto: Juraj Lipták)

Magie – Das Schicksal zwingen

Besonders in unsicheren Zeiten ist der Mensch seit jeher bemüht, positiven Einfluss auf die eigene Existenz zu nehmen. Das Streben nach Liebe, Erfolg oder Gesundheit ist universell. Von den verschiedenen Strategien, derer er sich dazu bedient, stehen Religion und Magie an erster Stelle. Anders als bei der Religion, in der sich der Mensch in der Position des Bittstellers befindet, stellt das magische Handeln eine erlernbare Technik dar, mit der man auch die Naturgesetze bezwingen können soll, um das eigene Schicksal im Diesseits zu beeinflussen. In der Sonderausstellung beleuchten außergewöhnliche Objekte aus nah und fern dieses vielschichtige Thema: Von ersten Hinweisen in der Vorgeschichte, über verschiedenste Ausprägungen magischen Denkens in Antike, Mittelalter und Neuzeit bis zu dem anhaltenden ‚Magie-Boom‘, nicht nur in der Populärkultur.

www.landesmuseum-halle.de



Landesmuseum für Vorgeschichte, Richard-Wagner-Straße 9, Tel. 0345 5247-30 www.landesmuseum-vorgeschichte.de

23.04.2024 bis 13.10.2024

jeweils
Di. : 09.00 bis 17.00 Uhr
Mi. : 09.00 bis 17.00 Uhr
Do. : 09.00 bis 17.00 Uhr
Fr. : 09.00 bis 17.00 Uhr
Sa. : 10.00 bis 18.00 Uhr
So. : 10.00 bis 18.00 Uhr

Landesmuseum für Vorgeschichte

0345 5247-30
Zur Webseite



Anfahrt:

Richard-Wagner-Straße 9
06114 Halle


Haltestelle // 88 m entfernt

Landesmuseum fuer Vorgeschichte
Richard-Wagner-Straße
06114 Halle
Tram: Linie 7