Badeseen in Thüringen: Kiesgrube Immelborn, Bleilochtalsperre & Talsperre Hohenwarte

Hier finden Sie alles was Sie wissen müssen über die beiden schönen Seen. Ob Campingplätze, Bootsverleihe, Hotels oder jede Menge Kultur. Es gibt vieles zu entdecken rund um die Talsperren und Kiesgrube.


Im Südosten des Thüringer Waldes - Bleilochtalsperre & Talsperre Hohenwarte

Relativ dicht nebeneinander liegen die Bleilochtalsperre und die Talsperre Hohenwarte. Beide stauen die schöne Saale auf und wurden in den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut. Da beide dem Hochwasserschutz und nicht der Trinkwassergewinnung dienen, kann man in beiden wunderbar baden. Auf dem Hohenwarte-Stausee darf man mit dem Boot fahren, und der Stausee gilt als gutes Angelgewässer. Einmal im Jahr findet das „Blaue Band“ statt. Dabei handelt es sich um ein seit 1966 stattfi ndendes Langstreckenschwimmen. Der Stausee wird auch Thüringer Meer genannt. Thüringer Ozean müsste dementsprechend die Bleilochtalsperre heißen, denn diese hat das größte Fassungsvermögen aller Stauseen in Deutschland. Bekannt ist die Bleilochtalsperre vor allen Dingen für ihre schönen Badestellen und das Sonnemondsterne-Festival. Der Name des Wasserreservoirs rührt von den Bleichlöchern her, die es im See gibt, denn an selbiger Stelle wurde früher Blei abgebaut. Die Bleilochtalsperre ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Von Saalburg aus kann man die  Bleilochtalsperre mit Fahrgastschiffen befahren.



Übernachtungen rund um die Bleilochtalsperre & Talsperre Hohenwarte

Vom Campingplatz bis zum Hotel es gibt viele Möglichkeiten in der Nähe der Talsperren zu übernachten:

  • Campingplatz Kloster, direkt an der Bleilochtalsperre, Der Platz hat eine Kapazität von 350 Plätzen. Parkplatz, Stromanschluss, modernes Sanitärgebäude (behindertengerecht), Bademöglichkeit, Gaststätte, Sandstrand in unmittelbarer Nähe, Hunde sind erlaubt.
  • Campingplatz Saalburg Bad, direkt an der Bleilochtalsperre, Der Campingplatz hat eine Kapazität von 220 Plätzen. modernes Sanitärgebäude (behindertengerecht), Bademöglichkeit, Gaststätte, 1 Bungalow mietbar (in der Zeit von Juli – August nur wochenweise), Hunde erlaubt!
  • Camping am Trepplesfelsen, am Oberlauf der Talsperre, weiträumige Wiese mit 22 Plätzen, Camper, Zelte und Caravans, einmaliger Blick auf das Thüringer Meer
  • Camping Lichtenberg, Entfernung bis Saalburg 25 km, Campingplatz, der in einem leicht geneigten  Wiesengelände angelegt ist. In unmittelbarer Nähe liegt der ca. 6 ha große Frankenwaldsee mit ca. 400m Naturstrand und einer bis zu 150m Liegewiese. 
  • Campingplatz Saalthal-Alter & Campingplatz Neumannshof, direkt am Stausee Hohenwarte, Erholung in wald- und wasserreicher Umgebung, mit großer Camperwiese, Schlaffässern, Mietwohnwagen, Strand und Restaurant. 45 Stellplätze für Wohnwagen und 50 Plätze für Zelte.
  • Campingplatz Portenschmiede, direkt am Stausee Hohenwarte, Der Campingplatz verfügt über 10 Stellplätze für Wohnwagen und 40 Plätze für Zelte.
  • Campingplatz Hopfenmühle, direkt am Stausee Hohenwarte, Der Zeltplatz verfügt über 20 Stellplätze für Wohnwagen und 80 Plätze für Zelte.
  • Camping Thüringer Wald, direkt am Stausee Hohenwarte, Der Platz liegt in einem wundervollen Naturgebiet von Thüringen in Drognitz, umschlossen von Wäldern und verfügt über einen Spielplatz wo man unter anderen Fußball, Badminton, oder auch Volleyball spielen kann.
  • Campingplatz Linkemühle, direkt am Stausee Hohenwarte. Der Platz hat 50 Touristenstellplätze am See oder auf einer Wiese und 160 Stellplätze für Dauercamper.
  • Naturcamping Plothenthal, direkt am Stausee Hohenwarte,Der Campingplatz verfügt über je 30 Stellplätze für Wohnwagen und Zelte sowie Mietbungalows, Mietwohnwagen und "Schlechtwetterbetten". Der Platz führt der Plothenbach, welcher von Klein und Gross gern zum bauen, spielen, planschen und erfrischen -auch mit schattigen Plätzen- genutzt wird.

Hotels, Pensionen und Gruppenunterkünfte

  • Hier finden Sie unter anderem hier.


Kulturell und aktiv - folgende Sachen können Sie in ihrem Urlaub rund um die Talsperren erleben

Die beiden Talsperren sind ein Bade- und Planparadies für große und kleine Leute. Doch auch ringsherum gibt es neben Bootsverleihen, Seerundfahrten und Stränden jede Menge zu entdecken. Wissensdurstige können ins Zeiss-Planetarium nach Jena fahren oder die Feengrotten in Saalefeld bewundern. Auspowern kann man sich im Kletterwald Saalburg oder im Panorama-Hochseilgarten am Bio-Seehotel Zeulenroda und erholen in der Waikiki-Theme Zeulenroda oder in Bad Lobensteins Ardesia-Therme.

Kultur rund um die Talsperren

Das Land rings um die Seen ist bekannt für seine Glasund Kristallkunst. So kann man in Lauscha das Museum für Glaskunst bestaunen. Im Porzellanium Triptis wird man sich vorsichtig umschauen, und der Thüringer Kristallhof ist weithin bekannt für seine in liebevoller Handarbeit gefertigten Glaswaren. Doch auch mit Schlössern und Burgen ist der Landstrich reich gesegnet. Die Heidecksburg, die Dornburger Schlösser oder die Leuchtenburg laden ein. In der letzteren trifft Mittelalter auf moderne Architektur, Design und vor allem Porzellan: Die Leuchtenburg, auch genannt die Königin des Saaletals. Und dann gibt’s
auch noch das Schloss Burgk, das Museum Osterburg Weida sowie das Wasserschloss Großkochberg. Das reicht für mehr als 14 Tage Urlaub.

Natur

Beide Talsperren liegen im Naturpark Schiefergebirge Obere Saale. Mit 830 Quadratkilometern liegt der Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale flächenmäßig im Mittelfeld aller Naturparke. In fünf sehr unterschiedlichen Naturräumen beherbergt er eine enorme geologische und biologische Vielfalt.



Auf der anderen Seite - Kiesgrube Immelborn

Auf der anderen Seite des Thüringer Waldes, im Süden von Thüringen liegen die Kiesgruben von Immelborn.  Wie der Name verrät, wurde hier früher Kies abgebaut und so entstand im Laufe der Zeit einiges der wenigen Gewässer im Wartburgkreis, welches als Badegewässer im Sinne der erschlossen ist. Dementsprechend beliebt waren und sind die Seen bei den Badegästen. Bereits in den 70er Jahren badeten hier die ersten Wildbader und das auch noch nackt. Das erfüllte die DDR-Führung nicht mit Freude, doch nach einem anfänglichem Verbot, erlaubte man das Baden und das sogar auch nackt. Von da an waren die Weichen für eine aktive Erholung und Freizeitgestaltung in der Region, gestellt. An den Badeseen kann jeder seine Freizeit verbringen und in sehr sauberem Wasser baden.


Übernachtungen rund um die Kiesgrube Immelborn

Vom Campingplatz bis zum Hotel es gibt viele Möglichkeiten in der Nähe des Stausees zu übernachten:

  • Campingplatz Immelborn, lage direkt am See. Stellplätze für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte.
  • Campingplatz Strandbad Breitungen, Entfernung 8 km, Der Campingplatz ist eingebettet in die atemberaubende Fluss- und Seenlandschaft des Werratals zwischen Rennsteig und Rhön.Ruhig gelegene Stellplätze für Wohnwagen und –mobile, eine große Zeltwiese sowie moderne, barrierefreie Sanitäranlagen sind Standard. Übernachtungshighlights sind die gemütlichen Schäferwagen.
  • Schönsee Camping, Entfernung 16 km, kleiner Campingplatz, dazu gehört eine Liegewiese zum entspannen, mehrere neu angelegte Sitzmöglichkeiten, eine Feuerstelle, zwei Grillplätze, eine Tischtennisplatte und ein großer Spielplatz für die Kinder.

Hotels, Pensionen und Gruppenunterkünfte

Unterkünfte gibts hier.



Kulturell und aktiv - folgende Sachen können Sie in ihrem Urlaub rund um die Kiesgrube Immelborn erleben

Die Gegend rund um die Kiesgruben Immelborn ist ein wahres Paradies für Kinder. So kann man mit den Kleinen die Sandstein- und Märchenhöhle in Walldorf besuchen oder die berühmte Wartburg bei Eisenach bestaunen. In den Untergrund geht es im Schaubergwerk Merkers, während der Zwergenpark Trusetal oberirdisch zum Toben und Auspowern einlädt. Der Minia turenpark „mini-a-thür“ lässt die Kleinen sofort groß werden, und von oben können die Kids im Kletterwald Tabars auf die Großen herabschauen. Ein ganztägiges Erlebnis ist die Erlebniswelt Rhönwald mit Spiel und Mitmachangeboten für die ganze Familie. Es gibt verschiedene Themen-Hütten mit Ausstellungen über das Biosphärenreservat Rhön und einen großen Spielplatz auf dem Gelände.

Kultur rund um die Kiesgrube

Das Schloss Elisabethenburg sowie das Schloss Wilhelmsburg und die Wartburg laden zum Besuchen ein.

Natur

Der Geopark Thüringen und der Rennsteig versprechen das ganze Jahr über wunderbare Naturerlebnisse.